Grundschule im Drammetal
Grundschule im Drammetal

Projekte

Hier können Sie sehen, was wir in diesem Schuljahr und den letzten Jahren erlebt haben..

Projekttage zum Thema Feuer

 Feuerprojekt der 4. Klassen

 

Mit einem Projektvormittag im Rahmen des Sachunterrichtsthemas „Feuer und Feuerwehr“ starteten unsere 4. Klassen in das letzte Schulhalbjahr nach den Zeugnisferien.

Frau Köwing und Herr Letsch, die sich in der Freiwilligen Feuerwehr in Obernjesa engagieren und allzeit zum Einsatz bereitstehen, gestalteten einen sehr spannenden und ereignisreichen Vormittag an unserer Schule. Die 4. Klässler lernten die Aufgabenbereiche Löschen, Retten, Bergen und Schützen der Feuerwehr kennen und durften sogar vor Ort die Feuerwehrausrüstung eines Feuerwehrmanns bestaunen.

Nachdem die Schüler und Schülerinnen das Verhalten im Brandfall gefestigt und praktisch geübt haben, wie ein Notruf abgesetzt wird, absolvierten alle die Streichholzausbildung. Im Anschluss an die Besprechung des richtigen Gebrauchs eines Streichholzes, ging es an die praktische Umsetzung. Mit dem Kommando „An die Hölzer Feuer frei“ sollte zunächst jedes Kind ein Streichholz korrekt entzünden und wieder auslöschen. Im Anschluss versuchten sich die Schüler und Schülerinnen am Anzünden einer Kerze mithilfe eines Streichholzes. Mit großer Motivation aber auch dem nötigen Respekt und verantwortungsvollem Umgang mit dem Feuer beendeten wir den tollen Tag.

Die 4. Klassen der Grundschule im Drammetal bedanken sich herzlich für das Material und die Gestaltung des Projekttags. Wir freuen uns auf einen weiteren Feuer-Projekttag in diesem Schuljahr.

Referate der vierten Klassen zu den Bundesländern

Referate der Klasse 2a zum Thema "Haustiere"

 

3. Auszeichnung zur sportfreundlichen Schule

 

 

Bereits in den Jahren 2012 und 2015 bewarb sich die Grundschule im Drammetal um die Auszeichnung Sportfreundliche Schule.
Nun wurde uns die 2. Verlängerung der Landesauszeichnung Sportfreundliche Schule mit der Verleihung des aktuellen Zertifikats zum dritten Mal erneut bestätigt und überreicht.
Zu Recht, denn die Schülerinnen und Schüler der Grundschule im Drammetal haben die Möglichkeit, sich in den Pausen ausreichend zu bewegen, sie können sich Pausenspiele ausleihen, Tischtennis spielen, die Kletterwand benutzen, sich auf dem Bolzplatz austoben, im Grüngürtel spielen, verschiedene Geräte auf dem Schulhof nutzen, Roller und Rikscha fahren und haben auch genug Platz, sich zu bewegen. Auch während des Unterrichts wird auf eine regelmäßige Bewegungszeit geachtet. Das Fußball-Völkerballturnier bietet jährlich der Förderverein an, die Teilnahme am Ball-über-die-Schnur-Turnier, die gute und erfolgreiche Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen und die alljährliche Durchführung der Bundesjugendspiele sind fest in unseren sportlichen Aktivitäten verankert.
Eine gesunde Ernährung, ein immer wieder kehrendes Thema im Unterricht, die bestehende Kooperation mit Vereinen im Umfeld, die hoffentlich auch zukünftige Zusammenarbeit mit der BG 74 (Basketball) und dem TSV Settmarshausen (Rope Skipping) sind weitere Pfeiler unserer Sportfreundlichen Schule.
Die sportlichen Leistungen der Schüler sind natürlich auch aufgrund der guten Rahmenbedingungen möglich. Wir bedanken uns hierfür bei den Vertretern des Schulträgers, dem Förderverein und dem Schulelternrat für die Unterstützung.

S. Jordan

Lets dance im Drammetal - Tanzprojektwoche

In der Woche vom 06.-10. März 2023 fand in unserer Schule ein Tanzprojekt statt. Die Tanzlehrerinnen Mia und Michaela von der Tanzschule Krebs übten mit vollem Einsatz täglich 90 Minuten mit jeder Klassenstufe zwei Tänze ein. Die Erstklässler tanzten eine Choreographie zu dem Lied „Jetzt komm ich“, von der Schule der magischen Tiere. Die Zweitklässler bekamen das Lied „Never gonna not dance again“ von Pink. Die Drittklässler übten ihren Tanz zu dem Lied „Head & Heart“ ein und die Viertklässler zeigten ihr Können zu dem Lied „Early in the morning“. Alle waren begeistert und zu jedem individuellen Jahrgangstanz lernten alle Kinder der Schule einen Tanz zu „Dance with me tonight“. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr motiviert und diszipliniert bei der Sache und freuten sich über ihre täglichen Tanzfortschritte. In den Pausen begegnete man ständig singenden und tanzenden Kindern. Den Höhepunkt der Woche bildete die gemeinsame Abschlussvorführung am Freitag, zu der auch viele Eltern und Großeltern erschienen waren. Oder wie Michaela es ausdrückte: „Die Fans der Kinder“.

Die Kinder waren sehr aufgeregt und voller Vorfreude, ihr tänzerisches Können präsentieren zu dürfen. Nachdem alle Klassen unter rhythmischem Beifall ihre Tänze aufgeführt hatten, folgte der gemeinsame Abschlusstanz, den sie - nach Zugabe-Rufen der Zuschauer - sogar zweimal darbieten konnten. Die gesamte Fangemeinde wurde schnell involviert und konnte bereits nach kurzer Einführung auch den Refrain des Abschlusstanzes schnell umsetzen und die Schüler und Schülerinnen beim Zugabetanz erfolgreich unterstützen. Auf die Frage, was ihr an der Woche am besten gefallen habe, antwortete eine Schülerin: „Alles!“

Besser geht es nicht :-)

Rosenmontag 2023

Theaterbesuch im Jungen Theater in Göttingen

 

Am Montag, den 13.02.2023 fuhr die Grundschule im Drammetal in das „Junge Theater“ nach Göttingen.

Dort hörten wir die szenische Lesung „Der kleine Vampir“. Sie war ein bisschen gruselig, aber super! Nach der Lesung führte uns ein Mann durch das ganze Theater. Er zeigte uns die Kostüme, die Schneiderei und den Technikraum. Das war toll zu sehen.

von Liah

 

Kinder der Grundschule im Drammetal packen Geschenke für andere Kinder

 

Etwas von dem abzugeben, was man hat, ist nicht immer leicht. Allerdings verdient es allergrößten Respekt, wenn Kinder etwas abgeben, um anderen Kindern an den Weihnachtstagen ein Strahlen in die Augen zu zaubern.
Es ist Ende November und wir sprechen mit den Kindern der ersten bis vierten Klasse über das bevorstehende Weihnachtsfest. Aber nicht jedem geht es so gut wie uns, nicht jeder kann feiern. Wir berichten von unserem neusten Projekt - der Weihnachtspäckchenaktion „Christmas in a box“. Alle waren gleich begeistert als es hieß „Wir sammeln für diejenigen, die nicht viel haben“, nämlich den Besuchern der Göttinger Tafeln. Die Kinder überlegten, was man denn schenken könnte und stellten dann zuhause mit Mama oder Papa Geschenke im Wert von ca. 10 € zusammen. Manche Kinder gaben sogar etwas von ihrem eigenen Spielzeug, Malsachen oder Kuscheltiere ab, um anderen eine Freude zu bereiten. Die Päckchen wurden liebevoll verpackt und mit einem Schildchen versehen, so dass sie auch den richtigen Adressaten finden. Die Lehrerinnen unterstützen diese Aktion tatkräftig und sehen in dem Weihnachtspäckchenprojekt Bildungsauftrag sowie Hilfe für Bedürftige, denn die Kinder verinnerlichen, dass teilen und geben eine gute Sache ist. Aber ohne die Eltern unserer Schüler wäre diese Aktion nicht möglich gewesen. Manche spendeten sogar auch noch Geschenke für erwachsene Besucher der Tafeln. Fast zwei Wochen lang sammelten sich nach und nach die Päckchen, bis sie dann am  2. Dezember abgeholt und zu den Göttinger Tafeln gebracht wurden. Wir konnten es selbst kaum glauben, aber sage und schreibe knapp 100 Päckchen konnten wir übergeben. Wir danken allen, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben und sicher nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen

Kloster macht Schule – Entdecke den Buß- und Bettag

Anlässlich des Buß - und Bettages haben sich die Schüler und Schülerinnen der 1. bis 4. Klasse der Grundschule im Drammetal mit diesem Thema auseinandergesetzt. Was ist Buße und wie kann man Buße tun? Dieser schwierigen Frage sollte im Rahmen "Kloster macht Schule -Entdecke den Buß- und Bettag" nachgegangen werden. Es wurde sich also zum Kloster Mariengarten aufgemacht. Dort konnten die Kinder an verschiedenen Stationen das Thema Buß- und Bettag erkunden. Die Stationen waren sehr liebevoll und aufwendig gestaltet, sodass die Schüler und Schülerinnen sehr motiviert und interessiert bei der Sache waren. Es gab unter anderem ein Erzähltheater zur Bibelgeschichte "Vom verlorenen Sohn", eine tolle Landschaft mit Egli-Figuren für die Josef-Geschichte, einen großen Zelt-Wal für die Geschichte von Jona sowie eine Zollstation für die Zachäus-Geschichte. Abgerundet wurde dieser tolle Tag mit einem gemeinsamen Abschlusskreis bei dem alle noch ein Erinnerungsheft bekommen haben und ein Lied zum Abschied gesungen wurde. Es hat allen viel Spaß gemacht und es wurde viel gelernt.

 

Besuch aus Sri Lanka

Vor kurzem erhielten wir einen dicken Briefumschlag aus Sri Lanka. Wie spannend! Was da wohl drin ist? Durch den engen Kontakt mit dem Verein Ward 25 erfahren wir immer, was es Neues in unserer Partnerschule in Sri Lanka gibt. Meistens bekommen wir die Infos per Mail und können dann den Kindern davon berichten aber diesmal ist es anders. Die Schüler der Balawala-Schule schicken uns liebevoll gestaltete Steckbriefe, durch die wir die Kinder ein wenig näher kennenlernen dürfen. Jede Klasse bekommt die Briefe der Kinder der gleichen Klassenstufe. Die Schüler der Grundschule im Drammetal schauen sich die Briefe begeistert an und vergleichen sie mit sich selbst. Sofort entsteht der Wunsch, auch Steckbriefe zu erstellen und so machen wir uns gleich ans Werk. Damit unsere Partnerschüler unsere Steckbriefe verstehen können, nutzten wir natürlich das gleiche Format und schreiben die wichtigsten Fakten auf Englisch. Dabei unterstützten die Lehrerinnen und es ist toll anzusehen, wie stolz die Kinder am Ende auf ihre fertigen (englischen!) Briefe sind. Durch die Arbeit mit den Steckbriefen wurde bei vielen Kindern das Interesse am anderen Land  geweckt, die Neugier stieg und viele Fragen standen auf einmal im Raum: Wie ist wohl das Leben am anderen Ende der Welt? Wie sieht dort der Schulalltag aus? Was spielen die Kinder gern? Was isst man in Sri Lanka? Wir Lehrerinnen konnten nur einen Teil der Fragen beantworten und freuten uns umso mehr, den Kindern von der nächsten großen Überraschung zu erzählen:

Wir bekommen Besuch aus Sri Lanka. Wie aufregend!

Andreas Müller vom Verein Ward 25 kommt uns besuchen. Er kennt sich aus und hat uns schon öfter von Sri Lanka erzählt. Aber diesmal bringt er Nirosha und Roshan Akmeemana aus Sri Lanka mit. Die Kinder bereiten sich auf diesen großen Tag vor, sie üben englische Lieder ein, sammeln all ihre Fragen und stellen die Steckbriefe zusammen. Außerdem machen wir ein großes Foto von unserer Schule, dies wollen wir verschenken. Zuerst sind die Klassen 1 und 2 dran, danach die Klassen 3 und 4. Die Kinder dürfen ihre Fragen stellen und lauschen dann gespannt den Ausführungen von Nirosha. Sie spricht Englisch und Andreas Müller übersetzt es für uns. Nirosha berichtet uns, dass ein Teil unserer Spenden für eine warme Mahlzeit pro Woche genutzt wird. Eltern und Lehrer haben sich zusammengetan und kochen gemeinsam für die Schüler. Für viele Kinder ist es die einzige warme Mahlzeit pro Woche. Die Kinder unserer Grundschule erfahren, dass das Leben in Sri Lanka ganz anders ist als unseres. So manches Kind wirkt an diesem Tag sehr nachdenklich und dankbar für das, was wir hier haben. Umso glücklicher sind sie, dass wir die Kinder durch unseren Sponsorenlauf im letzten Jahr so gut unterstützen konnten. Außerdem sind wir sehr dankbar für die Gelegenheit, Nirosha und Roshan kennenzulernen und ihren anschaulichen Erzählungen zu folgen. Dankbar sind wir auch für das tolle Geschenk, welches sie uns mitbrachten – ein selbst gestaltetes Schiff. Dies erhält einen Ehrenplatz in der Vitrine. Wieder in Sri Lanka angekommen, schicken sie uns Fotos von der Übergabe unserer Steckbriefe an die Schulleitung der Balawala-Schule sowie Fotos von der warmen Mittagsmahlzeit. Vielen Dank an alle, die dieses tolle Projekt unterstützen!

 

Spendenübergabe an Ward 25

 

Weihnachten steht vor der Tür und jeder freut sich auf die besinnliche Zeit. Nicht zuletzt, weil es schön ist, beschenkt zu werden. Dass aber das Schenken mindestens genauso schön sein kann, durften die Kinder der Grundschule im Drammetal jetzt hautnah erfahren. Vor kurzem hatten die Schüler einen Spendenlauf für ihre Partnerschule in Sri Lanka veranstaltet. Zunächst gingen sie auf die Suche nach Sponsoren. Jeder hörte sich um und fragte, wer bereit ist für gelaufene Runden, Geld zu spenden. Die Kinder fanden viele Unterstützer. Sicherlich hatte niemand mit einem solch einem Einsatz der Kinder gerechnet. Sie gaben wirklich alles! Wir waren überwältigt von der Rundenzahl, die die Schüler liefen und noch viel mehr von der Spendenbereitschaft ihrer Sponsoren. Auch Andreas Müller vom Verein WARD 25 war sprachlos als er von der Summe hörte, die unsere Kinder erlaufen hatten. Gern kam er in die Schule und erklärte den Klassen sehr anschaulich, wie die Menschen in Sri Lanka leben und was dort bisher mit unseren Spendengeldern angeschafft wurde. Er berichtete von Anbauten an der Balawala-Schule, von Materialien und Spielzeugen, von Kleidung für die Ärmsten, von Schulmilch, die für manche Kinder die erste richtige Mahlzeit am Tag darstellt, von Masken und vielem mehr. Ein Video zeigte einen typischen Tagesablauf eines Mädchens in Sri Lanka. Die Kinder hörten dem Vortrag aufmerksam zu und waren beeindruckt aber auch betroffen darüber, unter welchen Bedingungen andere Menschen leben müssen. Umso überzeugter waren sie, mit dem Spendenlauf das Richtige getan zu haben. Die Kinder machten große Augen als Frau Jordan den riesigen Scheck übergab. Hier erfuhren sie das erste Mal, welche Summe sie für die Partnerschule in Sri Lanka zusammengetragen hatten. Ganze 2500,- € konnte Andreas Müller entgegennehmen. Stolz versprach er, bald wiederzukommen und davon zu berichten, was alles mit dem Geld gemacht wurde. Die Kinder applaudierten kräftig und das Strahlen in den Augen verriet, welch große Freude es bereiten kann, zu schenken. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Sponsoren und Helfern, die unser Projekt unterstützt haben.

Von Nicole Keller

 5fit Challenge - Grundschule im Drammetal als "Sportlichste Schule" ausgezeichnet

 

Kurz vor den Sommerferien stellten alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule im Drammetal ihre Fitness bei der, vom Regionalen Landesamt für Schule und Bildung  (RLSB) initiierten, 5fit Challenge unter Beweis. Dies war eine willkommene Abwechslung nach der langen Phase des Lockdowns. Im Sportunterricht sowie teilweise zu Hause, wurde fleißig geübt. Die Kinder haben die Ergebnisse in Partnergruppen ermittelt. Die ersten Klassen wurden von einer zweiten Klasse beim Zählen unterstützt. Die dritten und vierten haben das gut allein hinbekommen.

Es gab 5 verschiedene Übungen zu bewältigen: 

"Jump-and Reach" (Schnellkraft): Hierbei wurde die Körperlänge (mit ausgestreckten Armen) an der Wand markiert. Anschließend sprangen die Kinder beidbeinig ab, schwangen die Arme dabei nach oben und berührten nochmals mit beiden Händen die Wand (3 Versuche). Gemessen wurde die Entfernung zwischen beiden Markierungen. Einige Kinder erreichten eine Spanne zwischen 25 und 31 cm!

 "Zielwerfen" (Koordination): Die Kinder mussten  einen Schlagball rückwärts durch die Beine in einen 3 Meter entfernten Reifen werfen (10 Bälle). War der Ball im Reifen, gab es 10 Punkte, traf er den Reifenrand gab es 5 Punkte. Das war gar nicht so einfach.

Bei den folgenden 3 Stationen hatten die Kinder jeweils eine Minute Zeit.

"Hacke-Spitze" (Kraftausdauer): Hierbei nahmen die Kinder eine "Plank-Stellung" (abgemilderr Liegestütz) ein, d.h., vorne auf den Unterarmen abstützen, hinten auf den Zehenspitzen. Nach dem Startsignal mussten die Fußspitzen abwechselnd auf die Hacke gestellt werden (jeder Kontakt 1 Punkt). Diese Übung war schon eine große Herausforderung, wurde aber mit ganz viel Ehrgeiz bewältigt.

 "Linienlauf" (Schnelligkeitsausdauer): Hierbei musste zwischen zwei Linien im Abstand von 6 Metern hin und her gelaufen und die Linien berührt werden (jeder Kontakt 1 Punkt).

 "Seilspringen" Schnelligkeitsausdauer): Bei freier Wahl der Sprungtechnik wurden alle gültigen Seildurchschläge gezählt. Spitzewerte lagen bei 130 Durchschlägen, zum Teil ohne anzuhalten. Um die Leistungen der einzelnen Übungen ausgeglichen zu berücksichtigen, wurden die erzielten Punkte mit Faktoren zur Endpunktzahl umgerechnet. So konnten insgesamt 500 Punkte erreicht werden, bei jeder Einzelübung maximal 100. Die höchste Gesamtpunktzahl bei den Jungen erreichte Jonas aus der 2a (363 Punkte) und bei den Mädchen Marleen aus der 3a (399 Punkte). Herzlichen Glückwunsch!

Es gab Urkunden für alle Kinder: Klassen- und Jahrgangsbeste/r, Plätze 2 und 3 innerhalb der Klasse (Jungen und Mädchen getrennt) und Teilnahmeurkunden.

Aber das Beste kommt zum Schluss:

Die Klasse 2a wurde als sportlichste Klasse im Doppeljahrgang 1/2 im Landkreis (Durchschnittspunktzahl) mit einer Urkunde des RLSB ausgezeichnet.

Von allen teilnehmenden Schulen wurde die Grundschule im Drammetal als "Sportlichste Schule" mit einer Urkunde und einem Pokal ausgezeichnet.

Ein ganz dickes Lob und herzlichen Glückwunsch an alle unsere sportlichen Schülerinnen und Schüler für euren tollen Einsatz. Gemeinsam habt ihr das geschafft!!!

Besuch im Phaeno in Wolfsburg

 

Endlich wieder ein Ausflug, zwar mit Maske, aber immerhin. Am Dienstag, dem 20.Juli 2021, dem Tag vor der Zeugnisausgabe, ging es los. Gespannt warteten die beiden dritten Klassen auf dem Schulhof. Endlich kam der Bus und los ging es nach Wolfsburg. Logisch, dass jeder weiß, dass hier der Autokonzern von VW ist. Allerdings hatten wir nicht vor, die Autostadt zu besuchen, sondern das phänomenale Sciene Center - Phaeno.
Erstaunt waren wir, als wir vor dem Gebäude des Wissenschaftsmuseums standen. Das bizarre Betongebäude beeindruckt nämlich schon von außen mit seiner recht "schiefen" Architektur. Die britische Architektin Zaha Hadid hat es entworfen und schafft mit diesem Bauwerk, nicht nur von außen für Staunen zu sorgen, sondern vor allem auch im Inneren. In einzigartiger Bauweise gelang ihr ein wahrhaft "phänomenaler" Ort, der Groß und Klein ohne Ecken und Kanten in den Bann zieht. Zurückhaltend wurde erst einmal alles von weitem betrachtet.

Es gibt über 350 Installationen und Experimentierstationen zu naturwissenschaftlichen Phänomenen. Davon sind viele von Künstlern erschaffen. Sie laden neugierige Kinder und Erwachsene dazu ein, selbst auszuprobieren, zu experimentieren und die Welt somit besser ein stückweit zu begreifen und zu verstehen. Ob Optik, Mechanik, Mathematik oder Biologie - kaum ein Bereich der Wissenschaft wird ausgelassen.Das nächste Mal werden wir sicherlich eine der Sonderausstellungen mit einem tollen Workshop oder eine Vorführung besuchen.

Die Klangwelten sorgten für ebenso faszinierende Eindrücke. Wie konnten nur unterschiedliche Töne durch Berühren entstehen? Alles wurde angeschaut und ausprobiert.

Die Kugelbahn hätte man am liebsten mit nach Hause genommen. Alleine hier konnte man viel Zeit verbringen. Auch das kuriose Schneckenhaus lockte, um hineinzukrabbeln.

Doch wenn der Feuertornado zur Vorführung ruft, dann muss man einfach zuschauen und ihn bewundern. Mit bis zu 6 Metern Höhe sorgt dieser höchste, künstlich erzeugte Feuertornado für Staunen und Verblüffung pur. Wunderbar wurde erklärt, wie er in der Natur entsteht und dort sogar bis zu 60 Meter hoch werden kann.

Man konnte aber auch im Nebeltornado stehen. das ist weitaus ungefährlicher. Auch der Wasserstrudel ist beeindruckend. Wie irre sich Wasser in Bewegung verhält, konnte man ebenso bestaunen - natürlich ist es noch viel spannender, selbst einen Wasserstrudel zu erzeugen.
Dass einem die eigenen Sinne die kuriosesten Streiche spielen können, durften wir im schiefen Haus erleben. Die Kinder hatten sichtlich Spaß hierin. Zwischendurch konnten wir draußen frühstücken, was natürlich auch wichtig war.

Der Magnet machte seinem Namen alle Ehre. Es wirkte auch magnetisch auf seine Besucher. Luftig ging es natürlich auch zur Sache. Da konnte man nicht nur die Bälle tanzen, sondern auch seine Frisur in Form bringen lassen.
Wir konnten hier nicht alles erzählen. Das Phaeno muss man einfach selbst besucht haben. Nach etwa 4 Stunden waren wir noch lange nicht fertig, aber leider mussten wir wieder zurück. Die Wissenschaft schläft bekanntlich nie und es wird sicher auch wieder spannend und phänomenal werden.

Olesja Ebers und Ina El Kouani

Willkommen, liebe Besucher

Druckversion | Sitemap
©Grundschule im Drammetal